Die Regenbogenbrücke

Auf dieser Seite des Himmels ist ein Ort, genannt die Regenbogenbrücke.
Wenn nun ein Tier stirbt, dass besonders eng mit jemandem hier verbunden ist, begibt sich dieser Schatz zur Regenbogenbrücke. Hier sind Wiesen und Hügel für alle unsere besonderen Freunde, sie können rennen, springen und miteinander spielen. Es gibt jede Menge Nahrung, Wasser und Sonnenschein und unsere Freunde fühlen sich wohl und geborgen.

Alle Tiere, die alt und krank waren erhalten wieder ihre Gesundheit und Lebenskraft; Jene, die verwundet oder verstümmelt waren werden wieder vollkommen und stark, gerade so, wie wir uns in unseren Träumen von den vergangenen Tagen an sie erinnern. Sie alle sind glücklich und zufrieden - mit einer Ausnahme: Sie alle vermissen jemanden ganz Besonderen, der hinter ihnen zurückbleiben musste.

Sie alle rennen und spielen zusammen, aber es kommt der Tag, an dem einer plötzlich still stehenbleibt und in die Ferne schaut. Seine klugen Augen schauen aufmerksam, sein gespannter Körper beginnt zu zittern. Plötzlich beginnt er von der Gruppe loszurennen, fliegt dahin über das grüne Gras, seine Beine tragen ihn schneller und schneller. Du bist entdeckt worden und wenn du und dein besonderer Freund endgültig zusammentrefft, klammert ihr euch bei dem freudigen Wiedersehen ganz fest aneinander, um niemals wieder getrennt zu werden. Glückliche Küsse überschütten dein Gesicht; deine Hände liebkosen wieder den vertrauten Kopf und du schaust einmal mehr in die zutraulichen Augen deines Schatzes, der so lange aus deinem Leben verschwunden war, aber nie aus deinem Herzen. Und ihr überquert die Regenbogebrücke gemeinsam ...

Die Geschichte vom Engel ... oder warum wir die Tränen gewählt haben

Champion Bonita of Blue Angel

(21.04.2003 - 31.07.2004)
Am 31.07.2004 ist unser "Würmchen" über die Regenbogenbrücke gegangen. Obwohl es schön ist zu wissen, dass sie keinerlei Schmerzen hatte und einfach nur eingeschlafen ist, traf uns der Verlust umso härter, weil er so unerwartet kam. Morgens war sie noch vollkommen fit und ist dann aus einem kleinen Schläfchen nie mehr erwacht. Noch nicht einmal der Pathologe konnte eindeutig sagen, was die genau Ursache war. Was alles noch trauriger macht, ist die Tatsache, dass Würmchen mit fünf Babys trächtig war, die nun leider nie die Chance hatten, das Leben diesseits der Regenbogenbrücke kennen zu lernen.

Wir werden dich nie vergessen!


Falco vom Westpark

(03.07.2006 - 04.11.2006)
Viel zu früh hat der kleine Falco seine Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Ein tragischer Unfall - den niemand vorhersehen und damit auch nicht verhindern konnte - hat dich aus diesem Leben gerissen. Gerade drei Wochen Zeit hattest du, deinen neuen Dosis zu zeigen, was ein Westpark-Katerchen so alles drauf hat. Wir hoffen wirklich, dass dein Bruder Filou, der mit dir auszog, es schafft alle zu trösten.

Du wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben.


Idgie vom Westpark

(24.08.2007 - 27.08.2007)
Obwohl wir wussten, dass wir nur wenig Chancen hatten, ein Baby mit einem Geburtsgewicht von 57 g durchzubringen, so haben wir doch gehofft. Leider vergeblich - In den frühen Morgenstunden hast du in unseren Händen deinen letzten Atemzug getan und bist sanft hinüber gegangen über die Regenbogenbrücke. Wir sind sehr traurig, dass wir dich gehen lassen mussten. Da wir nicht mal ein Foto von dir haben, nehme ich ein Bild, das zeigt, wie ich mir unsere kleine Maus am liebsten vorstellen möchte.

Wir werden immer an dich denken.

Idefix vom Westpark

(24.08.2007 - 04.09.2007)
Nachdem wir die kleine Idgie verloren hatten, hofften wir, dass wir die drei "Großen" problemlos aufwachsen sehen. Leider haben wir wohl das Glück, das uns die letzten Würfe über begleitet hat, aufgebraucht. Der kleine Idefix hatte seit Samstag Flüssigkeit in den Lungen. Nichts von allem, was wir versucht haben, hat etwas genützt - jetzt kannst du jenseits der Regenbogenbrück mit der kleinen Idgie spielen. Wir sind sehr traurig, dass wir nun auch dich nicht aufwachsen sehen dürfen.


Harry vom Westpark

(29.07.2007 - 25.01.2008)
Harry - unser "Fledermäuschen" (ich bin sicher, du wärst in die Ohren noch hineingewachsen ;-). Das letzte Baby aus dem H-Wurf, das noch auf neue Eltern gewartet hat. Harry sollte - vorsichtshalber - schon mal kastriert werden; ein völliger Routineeingriff .... Leider hat er die OP nicht überlebt. Die Obduktion ergab, dass Harry kerngesund war und es sich um einen Narkosezwischenfall (mögl. Unverträglichkeit des Narkosemittels) handelte.

Du hast uns immer wieder zum Lachen gebracht; du konntest so herrliche Geschichten erzählen ... wenn Rolf mit dir "sprach" konnte man wirklich an einen Dialog glauben. Wir werden es vermissen, wie du jeden Abend ins Bett gekommen bist zum Kuscheln und Toben. Leb wohl, kleiner Harry - du wirst uns fehlen ...

Silver Starlight vom Tippelsberg - Mimi

(01.02.2003 - 29.11.2010)
Meine Mimi - völlig plötzlich und unerwartet mussten wir dich über die Regenbogenbrücke gehen lassen. In all den Jahren ist Mimi nie krank gewesen - und es war ihr vergönnt, einen schnellen, schmerzlosen Tod zu sterben, der für uns nur leider viel zu früh kam. Mimi war unsere Allererste und die einzige, mit der sie sich je wirklich angefreundet hat, war unser Würmchen, dass wir leider auch viel zu früh über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste. Der Gedanke, dass die zwei jetzt wieder vereint sind, tröstet ein wenig. Hier geht es noch mal zu deiner alten Seite (klick)

Du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben und wir werden dich nie vergessen.