Eine Katze zieht ein ....

Obwohl es ganze Bücher gibt, die sich mit dem Thema beschäftigen, möchte ich kurz einige Punkte zur Anregung zusammen stellen:

Sie haben also ihr Traumkätzchen gefunden und einen Einzugstermin vereinbart. Einige Dinge sollten Sie bereits vor dem "großen Tag" regeln:

  • Jedes Kätzchen braucht einen Futter- und Wassernapf, so wie ein Katzenklo
  • Es sollte auch für jedes Kätzchen ein Transportkorb vorhanden sein - auch wenn die kleinen Körbe niedlich sind - legen Sie sich lieber gleich einen für erwachsene Katzen zu - es kann nämlich gut sein, dass der Zwerg bereits erwachsen ist, wenn Sie das erste Mal zum Tierarzt müssen ;-)
  • Einen Kratzbaum und etwas Spielzeug kann man ebenfalls gut vorher besorgen
  • Bei Futter und Streu sollten Sie sich immer mit dem Züchter absprechen - um den Minis keine zu große Umstellung zuzumuten
  • Erkundigen Sie sich bei Freunden, Bekannten, Nachbarn - welcher Tierarzt in ihrer Nähe empfehlenswert ist.

Für den Tag an dem das Kätzchen einzieht sollten Sie sich viel Zeit nehmen (besser auch an den folgenden). Wenn der Züchter Ihnen das Kitten bringt, wird er bestimmt mit Ihnen einen "kleinen Rundgang" machen und Sie noch auf mögliche Gefahren-quellen (giftige Pflanzen, gefährliche Fenster usw.) hinweisen. Normalerweise sind Kitten neugierig und verspielt - aber eine völlig fremde Umgebung und fremde Menschen können auch die mutigste Katze etwas ängstigen. Deshalb sollten Sie noch einige Punkte beachten:

  • Auch wenn man das neue Familienmitglied möglichst allen Freunden, Bekannten und Verwandten vorstellen möchte ... verzichten Sie in den ersten Tagen auf zu viel "Rummel". Der Zwerg sollte sich erst einmal an Sie und Ihre Familie und die neue Umgebung gewöhnen. Außerdem muss er ja noch den Abschied von Mama und den Geschwistern verdauen.
  • Lassen Sie dem Kätzchen Zeit, alles in Ruhe zu erkunden - sollten Sie bereits andere Katzen haben, ist es eventuell ratsam, "die Neue" erst mal in einem separaten Zimmer unterzubringen und die neuen Katzenfreunde nach und nach vorzustellen.
  • Jedes Kitten hat sein ganz eigenes Tempo - die einen sind von der Reise so erschöpft, dass sie sich erst mal zurück ziehen wollen, um sich ein wenig zu erholen - die anderen wollen sofort alles erkunden und ausprobieren. Je mehr sie den Eingewöhnungsprozess vom Kitten selbst bestimmen lassen - umso schneller wird es sich an Sie gewöhnen.
  • Ein verantwortungsvoller Züchter wird Sie auch nach dem das Kitten bei Ihnen eingezogen ist, immer bei Fragen beraten und kann Ihnen sicherlich noch viele Tipps geben. Außerdem freut man sich als Züchter immer, von den "Ehemaligen" zu hören und hin und wieder ein Foto zu bekommen.

©Nicole Rudorf

zurück